Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAfW Wundkompendium

Wund Management Sonderheft 3/2012 · 5 Definition von Wunden Eröffnete Kapillaren in dermalen Papillenspitzen Abbildung 1 Schematische Darstellung von Erosion (= Substanzdefekt der Epidermis), Exkoriation (=Substanzdefekt mit Eröffnung derma- ler Papillen), Ulkus (= Substanzdefekt der Haut, bis in die Dermis und tiefer reichend, heilt unter Narbenbildung ab) und Rhagade (= Einrisse quer zur Zugrichtung, bis in die Dermis reichend).    Abbildung 2 Erosionen (Breiter Pfeil), aus Bläschen (Vesiculae, schmale Pfeile) und Blasen (Bullae) entstanden. Abbildung 3 Exkorationen mit typischer Ausrichtung entlang der Kratz- richtung. Abbildung 4 Ulkus in typischer Lokalisation am Unterschenkel medial malleolär mit kutanen Zeichen der chronischen venösen In- suffzienz, vor allem an den periulzerösen Pigmentverschie- bungen erkennbar: Ulcus cruris venosum. Abbildung 6 Oberflächliche Narben infolge Kratzartefakten.     Abbildung 5 Rhagaden (Pfeil-markiert) bei einem chronischen Handekzem.

Seitenübersicht