Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAfW Wundkompendium

Wund Management Sonderheft 3/2012 · 47 Advanced Methods Dreidimensionale extrazelluläre Ma- trix (Oasis®) „Oasis® Wound Matrix” ist eine ge- reinigte, natürliche extrazelluläre Mat- rix mit dreidimensionaler Struktur, die aus Schweine-Darm-Submukosa (Small Intestinal Submucosa = SIS) hergestellt wird (Abb. 4). Die extrazelluläre Mat- rix enthält neben Kollagen und Elastin Glycosaminoglykane und Proteogly- kane. Oasis® wird direkt auf die Wun- de gelegt und dient als Gerüst für die neu entstehende Extrazellulärmatrix. Die Schweine-Matrix wird im weite- ren Wundheilungsverlauf vollständig resorbiert. Die Wirksamkeit von Oasis® konnte in mehreren Studien aufgezeigt werden, wobei Evidenz besteht für eine schnel- lere Abheilung von venösen [21], ge- mischt arterio-venösen [22, 23] und dia- betischen Ulzera [21]. Für diabetische Ulzera zeigte sich mit Oasis® eine bes- sere Abheilung als mit Regranex® . Der Preis für eine 21 cm2 große Matrix be- läuft sich auf etwas über CHF 100.00. Man geht davon aus, dass Oasis® vor al- lem die proteolytische Balance in chro- nischen Wunden wiederherzustellen vermag. Gleichzeitig wird eine Freiset- zung von Wachstumsfaktoren postu- liert. Als dreidimensionale Matrix aus biologischen Materialien entspricht Oa- sis® an sich einem dermalen Hautäqui- valent. Da das Produkt aber keine le- benden Zellen enthält, sollte – anstatt von einem Hautäquvalent – besser von einem „azellulären biologisch aktiven Material“ gesprochen werden. Protease modulierende Matrix (Promogran® , Promogran Prisma® ) Spezielle Wundauflagen aus einer ge- friergetrockneten Matrix aus bovinem Kollagen und oxidierter regenerierter Cellulose (ORC) vermögen überschüs- sige Proteasen zu binden und zu deakti- vieren. Die Aktivitätsverminderung von MMPs und auch eine bessere Abhei- lung konnte für „Protease modulieren- de Matrix“ bei diabetischen Fußulzera nachgewiesen werden [18, 19]. Kom- merziell erhältlich ist eine sterile, ge- friergetrocknete Matrix aus 55 % Kol- lagen und 45 % oxidierter regenerier- ter Cellulose (Promogran® ) (Abb.3). Die Weiterentwicklung (Promogran Pris- ma® ) enthält zudem 1 % Silber-ORC, das zusätzlich die bakterielle Koloni- sation reduzieren soll. Promogran® und Promogran Prisma® werden als 28 cm2 große „Tamponaden“ angeboten (Preis CHF 22,- bzw. 25,-), die unter einer Se- kundärauflage für 2–3 Tage auf der Wunde belassen werden. Die Matrix wird dabei resorbiert. Da Proteasen auch Wachstumsfak- toren degradieren und deshalb für die Inaktivierung von Growth Factors in chronischen Wunden verantwortlich gemacht werden, wäre ein Schutz vor Proteasen auch für eine Growth Factor -Therapie wünschenswert. Eine neu- ere Untersuchung hat tatsächlich für die Kombination von Protease modu- lierender Matrix mit autologen Plätt- chen-Wachstumsfaktoren eine bessere Abheilung gezeigt [20]. tagenix, UK) erhalten. Die Anwendung eines Proteasen-Schnelltests zur Be- stimmung der Proteasenaktivität könn- te Wundtherapeuten Hinweise dazu lie- fern, welche Behandlungsmöglichkei- ten geeignet und welche nicht geeignet sind und bei der Entscheidung unter- stützen, wann eine Behandlung begon- nen oder beendet werden sollte. Synthetische MMP-Inhibitoren MMPs können durch synthetische Stof- fe gehemmt werden [12]. Die entspre- chenden Wirkstoffe (Ilomastat = Galar- din, Baltimastat, Marimastat) haben aber bisher keine klinische Anwendung in Wunden gefunden. Doxycyclin Antibiotika der Tetracyclin-Wirkstoff- klasse wie z. B. Doxycylin (Abb.2) sind potente MMP-Synthesehemmer [15]. Die Hemmung der Proteasenbildung geschieht dabei auf Ebene der mRNA. In chronischen Wunden hat sich topi- sches Doxycyclin in einer kleinen kon- trollierten Studie bei diabetischen Ul- zera als deutlich wirksamer als das Ve- hikel gezeigt [16], Resultate aus grö- ßeren Untersuchungen existieren zu topischem Doxycyclin aber nicht. Dafür hat eine ganz neue kontrollierte Stu- die gezeigt, dass bei nicht-heilenden venösen Ulcera cruris die Verabrei- chung von Doxyclin (2 3 100 mg pro Tag) gegenüber einer alleinigen Kom- pressionstherapie eher zur Abheilung führte [17]. Abbildung 4 Dreidimensionale extrazelluläre Matrix (Oasis® ). Abbildung 3 Protease modulierende Matrix (Promogran® ).

Seitenübersicht