Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAfW Wundkompendium - 1 Editorial

Wund Management Sonderheft 3/2012 · 1 EDITORIAL Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Chronische Wunden sind in unserer ste- tig älter werdenden Bevölkerung ein zunehmendes Problem. In den letzten Jahren wurden im Bereich der Wund- behandlung rasante Fortschritte ge- macht. Die Prinzipien der feuchten Wundbehandlung haben sich weitge- hend durchgesetzt; zahlreiche Hilfs- mittel und Wundverbände wurden ent- wickelt, um die Lokaltherapie chroni- scher Wunden wirksamer zu machen. Damit können Wunden gut debridiert, lokale und systemische Wundinfektio- nen behandelt und die Feuchtigkeitsba- lance der Wunde derart gestaltet wer- den, dass ein ideales Wundheilungs- Milieu vorliegt. Daneben gibt es auch zahlreiche hochentwickelte Behandlun- gen wie z. B. Hautersatzverfahren, mit welchen die Granulation und Epithelia- lisierung einer Wunde gezielt angeregt werden kann. Bei der Vielfalt dieser Be- handlungsmethoden fällt es zuweilen schwer, die Übersicht zu behalten. Zu- dem gibt es für die meisten Behand- lungen nur ungenügende Evidenz im Sinne der evidence-based-medicine. Einige dieser Wundbehandlungsver- fahren können nicht für sich beanspru- chen, die Abheilungszeit einer chroni- schen Wunde signifikant zu verkürzen, bieten jedoch einen deutlichen Kom- fortgewinn für den Patienten und be- einflussen wichtige Parameter in der Wundheilung wie z. B. Wundschmer- zen, welche für den Patienten oft das belastendste Element einer chronischen Wunde sind, oder die Geruchsbeläs- tigung durch übermäßiges Wundex- sudat. Die Auswahl der Therapieverfahren muss somit aufgrund der vorhandenen Literatur in Kombination mit der per- sönlichen Erfahrung der Behandeln- den, den Patienten-zentrierten Anliegen sowie Empfehlungen von Experten ge- troffen werden. Dieses Kompendium „Wundbe- handlung“ ist aus dem Wunsch vieler SAfW-Mitglieder entstanden, Hilfestel- lungen in den verschiedenen Aspek- ten der Wundbehandlung zu erhalten. Die Autoren aus verschiedenen Berufen und Fachgebieten haben in ihren Berei- chen die vorhandene Evidenz aufgrund der publizierten Literatur zusammen- gestellt und um eigene Erfahrungen ergänzt. Sämtliche Artikel wurden vom gesamten Vorstand der SAfW mitredi- giert und können somit als Empfehlun- gen einer Expertengruppe gelten, die eine sehr breite Erfahrung im Bereich der Wundbehandlung vereinigt und die auch lokalen Gegebenheiten Beachtung schenkt. Erstmals sind so Empfehlun- gen von Schweizer Experten zu allen wichtigen Gebieten der Wundbehand- lung in einem Werk zusammengestellt. Um die Verständigung über Wund- behandlung zu vereinfachen, ist das erste Kapitel den Begriffsdefinitionen gewidmet. Zu guter Letzt darf nie ver- gessen werden, dass das wichtigste Ele- ment in der Behandlung einer chroni- schen Wunde die Behandlung der ihr zugrunde liegenden Ursache ist, ohne die sämtliche lokaltherapeutischen An- strengungen meistens wenig Erfolg zei- gen. Auch dieser Aspekt wird in ver- schiedenen Artikeln gebührend berück- sichtigt. Wir hoffen, somit einen Beitrag zur Behandlungsqualität von Menschen mit chronischen Wunden zu leisten und den Wundbehandelnden einen wertvollen Leitfaden für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung zu stellen. Severin Läuchli, Präsident SAfW Dr. med. Severin Läuchli, Präsident der SAfW und Gasteditor

Seitenübersicht