Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAfW Wundkompendium

Wund Management Sonderheft 3/2012 · 9 Definition von Wunden lung bereits vom Auftreten der Wunde an gestört und der Verlauf von Beginn weg „chronisch“. Bei Ulcera crura – der vielleicht häu- figsten Erscheinungsform chronischer Wunden – ist die Ursache der Wunde in der Regel eine chronische oder subakut verlaufende Erkrankung, die zu einer Vorschädigung des Gewebes geführt hat. Am häufigsten findet sich als Ursa- che eine chronische Gefäßerkrankung, meistens eine chronische venöse Insuf- fizienz oder eine chronische arterielle Verschlusskrankheit. Aber auch häma- eine einheitliche internationale Defini- tion aber fehlt [1]. Ein Problem bei der Definition chro- nischer Wunden ist sicher, dass die De- finition allein aufgrund der Abheilungs- zeit der Eigenheit vieler schlecht hei- lender Wunden nur bedingt gerecht wird und zu einer falschen Vorstellung führen kann. Die meisten chronischen Wunden haben nämlich nicht wie eine typische akute Wunde, beispielsweise eine Schnitt- oder Schürfwunde in ge- sunder Haut, begonnen. Bei den meis- ten chronischen Wunden ist die Abhei- tologische, myeloproliferative, neurolo- gische und metabolische Erkrankungen sowie Malignome und chronische In- fektionen können zu „chronischen“ Ge- schwüren an den Beinen führen. Eine Liste möglicher Ursachen von Ulzera crura ist in Tab. 4 zusammengestellt. Ist eine chronische Erkrankung be- reits die Ursache der Wunde, wird die Wunde in der Regel von Beginn weg einen chronischen Verlauf nehmen. Für die Abheilung der Wunde entscheidend ist denn auch immer die Behandlung der Grundkrankheit! Ursachen – generell Ursachen – Detail Vaskuläre Ursachen • Chronische venöse Insuffizienz • Periphere arterielle Verschlusskrankheit, isoliert oder in Kombination mit einer chronischen ve- nösen Insuffizienz • Lymphabflussstörungen • Mikrozirkulationsstörung - Diabetische Mikroangiopathie - Ulcus hypertonicum Martorell - Embolien, z. b. Cholesterinemboli - Livedovaskulitis / - vaskulopathie • Vaskulitiden - Primäre Vaskulitiden, z. B. Panarteritis nodosa - Sekundäre Vaskulitiden (v.a. kutane leukozytoklastische Vaskulitis), z. B. bei Kollagenosen… - Angiodysplasie Hämatologische Ursachen • Gerinnungsstörungen (Faktor XIII-Mangel, APC-Resistenz, Protein S-/C-Mangel…) • Antiphospholipid-Antikörper-Syndrom • Kryoglobulinämie • Anämien (Sichelzellanämie, Sphärozytose, Thalassämie, Sideroachrestische Anämie…) • Maligne Lymphome/Leukämien • Polycythämia vera • Thrombozythämie Neuropathische Ursachen • Polyneuropathien • ZNS-Erkrankungen Infektionen • Bakterielle Infektionen (Ekthymata, Mykobakteriosen...) • Virale Infektionen (Herpes-Viren...) - Infektionen durch Protozoen (Leishmaniose…) - Mykosen (Sporotrichose, Histoplasmose…) Metabolische Ursachen • Arzneimittel, (Hydroxyurea, Methotrexat…) • Diabetes mellitus • Calciphylaxie • Amyloidose • Gicht Maligne Neoplasien mit Ulzeration • Basalzellkarzinome • Plattenepithelkarzinome • Andere primäre Hautmalignome • Metastasen Dermatologische Erkrankungen mit Ulzeration • Pyoderma gangraenosum • Necrobiosis lipoidica • Sarkoidose • Bullöses Pemphigoid, Pemphigus und andere autoimmunbullöse Erkrankungen • Epidermolysis bullosa congenita • Papillomatosis cutis carcinoides Chemische/Physikalische Ursachen Artefakte Tabelle 4 Ursachen von Ulcera cruris/chronischen Wunden, überarbeitet nach Gallenkemper [7], Dissemond (2), Menke (15).

Seitenübersicht